kostenlos anrufen
Service von
stadtbranchenbuch.com
Home - Glossar

Glossar

  A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
A
Aufhängefeder Die Aufhängefeder ist dient in einem Rollladen als Verbindungsstück zwischen Rollladenpanzer und Welle. Die Anzahl der Aufhängefedern pro Rollladen beträgt mindestens zwei und ist abhängig von der Rollladenbreite.
Ausfall

Ausfall hat nichts mit einem technischen Defekt zu tun. Bei Markisen gibt der Ausfall an, auf welche Länge das Tuch ausgerollt werden kann und wie weit es damit in die Terrasse hereinreicht – man könnte auch von Tiefe sprechen.

Ausfallprofil Das Ausfallprofil ist der vorderste Teil der Markise. An ihm sind sowohl die Gelenkarme als auch das Tuch befestigt. Bei den Kassetten-Markisen schließt das Ausfallprofil im eingefahrenen Markisenzustand mit der Kassette dicht ab und bietet optimalen Wetterschutz.
F
Fenster-Markise

Fenster-Markisen werden von außen vor das Fenster montiert, um Innenräume zu beschatten. Das hat einen doppelten Effekt: die Sonnenstrahlen blenden nicht – z.B. an Bildschirmarbeitsplätzen – und die Räume bleiben im Sommer angenehm kühl.

G
Gelenkarm Das Herzstück der Markise. Gelenkarme funktionieren wie der menschliche Arm. Nehmen Sie einfach mal die Hände mit den Daumen nach oben vor die Brust – jetzt ausstrecken und schon ist die Markise ausgefahren. Stahlfedern mit Stahlkette oder Stahlseil im Gelenk sorgen für Stabilität und dauerhaftes Funktionieren.
H
Halbkassetten-Markise

Eine Halbkassetten-Markise ist z.B. die Weinor Semina. Im eingefahrenen Zustand schließen sich das Ausfallprofil (daran ist das Tuch vorne befestigt) und das halbrunde Dach als Wetterschutz um Tuch und Technik. Nach unten steht noch ein Spalt offen.

Hochschiebesicherung Dient zur Arretierung des Rollladenpanzers in der unteren Endlage. Damit wird bei einem Einbruchversuch das Hochschieben des Rollladenpanzers erheblich erschwert bzw. verhindert.
Hochschlagsicherung Die Windhochschlagsicherung hält die Gelenkarme fest und verhindert zuverlässig das Hochschlagen der Markise, wenn der Wind unter das Tuch greift. Sie schützt somit vor möglichen Schäden an der Markise.
Hülsen-Markise Die Hülsenmarkise ähnelt in ihrem Aufbau der Halbkasseten-Markise. Tuch und Welle werden von der Hülse umschlossen. Die Arme bleiben jedoch auch im eingefahrenen Zustand von unten sichtbar.
K
Kassette Das Gehäuse einer Markise, welches das Tuch in eingefahrenem Zustand vor Witterungseinflüssen schützt.
Kassetten-Markise

Der Rund-um-Schutz für die eingefahrene Markise. Ausfallprofil (daran ist das Tuch vorne befestigt) und Kassette bieten gemeinsam den kompletten Wetterschutz, da die Markise im eingefahrenem Zustand komplett geschlossen ist. Dadurch erhöht sich die Lebensdauer einer Markise.

O
offene Markise Offene-Markisen haben keinen eigenen Wetterschutz wie z.B. ein Dachprofil oder eine Kassette. Sie machen Sinn, wenn sie am Ort der Anbringung (z.B. unter Balkonen oder Dachvorsprüngen) durch die bauliche Situation vor Wind und Wetter ausreichend geschützt sind und daher keinen zusätzlichen Schutz benötigen.
R
Rollladenpanzer Als Rollladenpanzer bezeichnet man die Gesamtheit der Stäbe bzw. Lamellen eines Rollladens.
T
Terrassendach

Terrassendächer sind Glasüberdachungen, die auf der Terrasse vor Regen, Eis und Schnee schützen. Dadurch können Terrassen an deutlich mehr Tagen im Jahr genutzt werden. Für die Terrassennutzung bei Sonnenschein lassen sich Terrassendächer mit Markisen kombinieren.

Terrassen-Markise Zum Beschatten von Terrassen. Sie bestehen im Wesentlichen aus dem Markisengestell (ohne Kassette, mit Halb-Kassette oder Kassette), den Gelenkarmen, dem Ausfallprofil und dem Tuch. Die Markisen können mittels eines integrierten Motors (Standard bei weinor-Produkten) oder per Handkurbel stufenlos ein- und ausgefahren werden.
V
Volant Der Volant ist ein Tuchstreifen, der unten am Ausfallprofil (daran ist das Markisentuch vorne befestigt) angebracht ist. Optisch bildet er einen klassisch-schönen Abschluss und bietet bei tief stehender Sonne zusätzlichen Blend- und Sonnenschutz. Bei offenen Markisen verdeckt und schützt er im eingefahrenen Zustand zusätzlich die Markisenarme.
W
Wintergartenmarkise Wintergarten-Markisen werden auf Wintergärten montiert, um vor einfallenden Sonnenstrahlen zu schützen. Weil sie außen montiert sind, bleiben die Sonnenstrahlen „draußen“. Ohne den Schutz einer Markise können sich Wintergärten aufgrund des „Treibhauseffektes“ bis auf 70 °C aufheizen.